VMShutdownManager

Der VMShutdownManager ermöglicht bei einem Stromausfall den Shutdown eines VMware Datacenters, wobei alle Komponenten berücksichtigt und heruntergefahren werden.
Die Definition der einzelnen Komponenten sowie die Reihenfolge beim vm Shutdown werden in der Konfigurationsoberfläche des VMShutdownManagers definiert.
Der Shutdown-Prozess wird komplett über das Netzwerk gesteuert, so dass keinerlei Software-Komponenten auf den herunterzufahrenden Systemen installiert werden müssen.
Der VMShutdownManager ermittelt nach dem Start zunächst die aktuell eingeschalteten virtuellen Maschinen auf den in der Konfiguration hinterlegten ESXi-Hosts und fährt diese herunter. Eine unter VMware definierte Startreihenfolge der virtuellen Maschinen wird hierbei berücksichtigt. Im Anschluss werden die ESXi-Hosts ordnungsgemäß heruntergefahren und optional in den Wartungsmodus versetzt. Sobald alle ESXi-Hosts ausgeschaltet sind, wird der Shutdown des SAN-Systems sowie des Backup-NAS-Systems gestartet.

Über einen Testmodus kann die Verbindung zu den herunterzufahrenden Systemen überprüft werden.

Bei Bedarf kann man sich über die Aktivitäten des VMShutdownManagers direkt per E-Mail informieren lassen. In diesem Fall werden sämtliche Logging-Einträge per Mail an einen zuvor definierten Empfänger gesendet.

Die Integration mit der USV erfolgt über einen Kommandozeilenaufruf, d.h. in der üblicherweise bereits vorhandenen USV-Software wird für das Ereignis Shutdown der Aufruf des VMShutdownManagers hinterlegt.

 

 

 

Vorteile
  • Ordnungsgemäßes Herunterfahren aller beteiligter Komponenten (Virtuelle Maschinen, ESXi-Hosts, SAN-Systeme, Backup-NAS-Systeme)
  • Freie Konfiguration über ein grafisches Frontend
  • Leichte Erweiterbarkeit um zusätzliche SAN- und NAS-Systeme
  • Integrierte E-Mail-Benachrichtigung
  • Beim Einsatz mehrerer USV’s können unterschiedliche VMShutdownManager Konfigurationen vorgehalten und zum Einsatz gebracht werden
  • Automatischer, regelmäßiger Test der Kommunikation aller beteiligten Komponenten über einen geplanten Task. Falsche, nicht aktualisierte Zugangsdaten, abgebaute Systeme etc. werden somit nicht erst nach einem Stromausfall entdeckt.
  • Erfordert keine Installation von Agent-Modulen oder ähnlichem auf den herunterzufahrenden Komponenten (VM, ESXi-Host, SAN, NAS)
Kompatibilität

VMware vSphere:

  • VMware vSphere 4.1
  • VMware vSphere 5.0
  • VMware vSphere 5.1
  • VMware vSphere 5.5

SAN-Systeme:

  • Open-E DSS V6
  • Open-E DSS V7

NAS-Systeme:

  • QNAP
Systemvoraussetzungen

unterstützte Betriebssysteme:

(für die Installation des VMShutdownManagers auf einem physischen Rechner)

  • Windows 7 (x86 oder x64)
  • Windows 10 (x86 oder x64)
  • Windows Server 2008 (x86 oder x64)
  • Windows Server 2008 R2
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2012 R2

erforderliche Software-Komponenten:

  • DotNet-Framework 3.5SP1 (in Windows 7 enthalten)
  • MS Power Shell 2.0 oder höher
  • VMware PowerCLI 5.1.0-793510
Produktbilder
Downloads

Unterkategorien

Login