remoteClient

Beim remoteClient handelt es sich um eine softwarebasierte Thin Client-Lösung, über die Sie andere Rechner Ihres Unternehmens steuern und nutzen können. Der remoteClient ist somit eine clevere Alternative zu KVM-Extender-Lösungen und bietet deutlich mehr Flexibilität.

Der remoteClient nutzt die Microsoft RDP-Technologie zur Übernahme von einzelnen Arbeitsplätzen. Da die genutzten Applikationen somit nicht auf dem remoteClient selbst ausgeführt werden, sondern immer nur der Bildschirminhalt übertragen wird, sind die Hardware-Anforderungen für einen remoteClient sehr gering. Somit können Sie als Grundlage für den remoteClient auch ältere Hardware, die eigentlich zur Ausmusterung vorgesehen ist, weiter einsetzen.

Wenn der Rechner nach der Installation des remoteClients gestartet wird, kommt anstelle der üblichen Windows-Anmeldung schon die remoteClient Anmeldung. Sobald sich ein Anwender erfolgreich angemeldet hat, werden die ihm zugeordneten Rechner aus dem Active-Directory ermittelt. Anschließend wird der gewünschte Arbeitsplatz ausgewählt und eine RDP-Sitzung zu diesem Arbeitsplatz aufgebaut. Ab diesem Zeitpunkt hat der Anwender den Eindruck als würde er an seinem Arbeitsplatz und nicht am RemoteClient sitzen. Während der aktiven RDP-Sitzung erscheint auf dem eigentlichen Arbeitsplatz der Sperren-Bildschirm, somit ist die Einsicht am Arbeitsplatz für Dritte nicht möglich.

Um den Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden, wird auf dem Rechner, auf dem die remoteClient Software installiert wird, die Windows Firewall aktiviert und so konfiguriert, dass alle von außen eingehenden Pakete verworfen werden (keine Ausnahmen zulassen). Zudem läuft auf dem Rechner nichts außer Windows 7 oder Windows 10 und der remoteClient-Software. Die Systemkonfiguration wird im Zuge der Installation so angepasst, dass ein Zugriff auf andere Programme und Dienste des Rechners komplett unterbunden wird. Auch das Autostart-Verhalten beim Einlegen von Wechsel-Datenträgern wie CD-ROM, Diskette oder USB-Stick ist deaktiviert.

Für den Zugriff auf die eigenen Arbeitsplätze werden die Standard Microsoft Terminaldienste des Betriebssystems genutzt.

Preis / Client

290,00 EURO netto
345,10 EURO brutto
Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten

Vorteile

Vorteile

  • optimale Nutzung älterer Hardware
  • Kosteneinsparung
  • Beim Einsatz für Beratungszimmer: Vorbereitung auf die Beratung am eigenen Arbeitsplatz

Vorteile im Vergleich zu KVM-Extendern

  • keine Probleme mit der Bildqualität
  • unabhängig von der Bildschirmauflösung
  • unabhängig von der Verkabelung
  • mehr Flexibilität
  • Während der Arbeit am remoteClient ist der Bildschirm des eigentlichen Arbeitsplatzes gesperrt
  • Zugriff auf lokale Drucker des remoteClient über RDP möglich

 

Einsatzszenarien
  • Ein Kundenberater bereitet sich an seinem Arbeitsplatz auf einen Beratungstermin vor. Er startet verschiedene Programme, sucht Daten und Vorgänge zusammen und führt Berechnungen durch. Zum geplanten Termin geht er in das Beratungszimmer, welches mit einem remoteClient ausgestattet ist. Er baut die Verbindung zu seinem Arbeitsplatz auf und hat Zugriff auf alle vorbereiteten Programme und Daten. Nach dem Beratungstermin wechselt er wieder zu seinem Arbeitsplatz und kann die Vorgänge dort abschließen.
  • Ihr Wertpapier Berater hat einige Spezial-Programme als Einzelplatz-Version auf seinem Rechner installiert. 2 Tage pro Woche ist er in unterschiedlichen Zweigstellen zu Wertpapierberatungen tätig und benötigt auch von dort den Zugriff auf seine Programme. Dies kann mit einem Notebook realisiert werden, welches als remoteClient betrieben wird. Der Berater baut die Verbindung zu seinem Arbeitsplatz auf und kann seine Programme in vollem Umfang nutzen.
  • Sie statten Ihren Schulungsraum mit remoteClient-Rechnern aus. Der Mitarbeiter, der an der Schulung teilnimmt, schaltet sich auf seinen eigenen Arbeitsplatz auf und kann dort auf alle seine Programme und Daten zugreifen.
  • Sie haben eine Ein-Mann Filiale und benötigen dort einen Rechner am Schalter und einen Rechner in der Beraterecke. Für den Rechner in der Beraterecke wählen Sie einen remoteClient und greifen bequem auf den Schalterarbeitsplatz zu. Sie haben immer Zugriff auf die gleichen Programme und Daten, egal ob Sie am Schalter stehen oder im Beratungszimmer einen Kunden beraten. Zusätzlich haben Sie den Vorteil, dass vom remoteClient in der Beraterecke z. B. auch der Wertpapier Spezialist der Hauptstelle bei einem Vor Ort Termin bequem auf seinen Arbeitsplatz zugreifen kann.
  • Sie statten Ihren Vortragsraum mit remoteClient aus. Der Mitarbeiter, der eine Präsentation halten möchte, benötigt kein Notebook mehr, sondern kann sich an seinem Arbeitsplatz vorbereiten und übernimmt dann zur Präsentation einfach seinen Arbeitsplatz.
  • ThinClient - stellen Sie zusätzliche Arbeitsplätze mit Hilfe des remoteClients zur Verfügung, um Terminalserver-Applikationen zu nutzen
Downloads

Unterkategorien

Login